Glücksmomente im Alter


Schreiben Sie mit und senden Sie mir Ihre Glücksmomente im Alter. Alle Einträge werden von mir und meinem Team vor der Veröffentlichung freigegeben ... ich freue mich darauf. 


Kommentare: 10
  • #10

    Marina (Freitag, 13 November 2020 10:36)

    Wenn mir die Sonne beim Spazieren gehen ins Gesicht lacht

  • #9

    Elda (Donnerstag, 12 November 2020 12:31)

    ...am Horizont zwischen Himmel und Meer abschalten zu können.

  • #8

    Laura (Montag, 09 November 2020 20:16)

    Sonnenuntergänge mit den liebsten anschauen.-

  • #7

    Valentina (Montag, 09 November 2020 13:32)

    Wenn der Wind beim Segeln durch die Haare fliegt und die Sonne an der Nasenspitze kitzelt ;-)

  • #6

    Hans-Peter Mössner (Mittwoch, 28 Oktober 2020 19:58)

    Nicht mit Zorn im Leben zurück schauen, sondern sich freuen, dass man soviel lernen und wachsen durfte. Alles was war, war gut für mich.

  • #5

    Judith Heydenreich (Mittwoch, 28 Oktober 2020 18:09)

    An einem sehr belasteten und traurigen Corona Alltag schleppe ich mich mit letzter Kraft zum Einkaufen in den nahen Supermarkt, da ertönt am Wegesrand lautes Zwitschern, fast Gelächter. Und ich blicke in die Richtung, aus der es kommt und sehe zwischen zwei parkenden Autos in einer Pfütze ein gutes Dutzend kleiner Spatzen, die fröhlich und laut, ganz außer Rand und Band, sich badend in dieser Pfütze vergnügen... Wie angewurzelt bleibe ich stehen und Tränen des Glücks steigen in mene Augen.

  • #4

    Eberhard Ninnemann (Freitag, 21 August 2020 09:55)

    Bei seinen Kindern und Enkeln jederzeit willkommen sein und immer einen leckeren Kaffee bekommen!

  • #3

    Katja Schulz (Freitag, 21 August 2020 09:54)

    Sich trauen, beim Sonnenuntergang in den Dünen zu meditieren und die Welt um sich herum vergessen

  • #2

    Alter S. Glück (Freitag, 21 August 2020 09:52)

    Mit ganz besonderen Menschen an etwas ganz Besonderem arbeiten und stolz sein auf das zusammen Erschaffene

  • #1

    Astrid Labuster (Freitag, 21 August 2020 09:35)

    Das Urlaubswochenende spontan verlängern, weil‘s so schön ist.


Glücksmomente im Alter ...

  1. Weihnachtsmann im Kindergarten spielen
  2. Den wiedergefundenen Wissendurst beim Lesen stillen
  3. Das Freilicht-Theater in Ravenna in Originalfassung ansehen und sogar verstehen, da man endlich Zeit für den Italienischkurs gefunden hat
  4. Von den Kindern gefragt werden: erzähl mal wie das damals war, bitte!
  5. In den Dünen sitzend die Kraft des Windes spüren
  6. Dem Nachbarskind Nachhilfe in Sudoko geben
  7. Erleben wie die Enkelkinder bekleistert mit Mehl und Teig die ersten Plätzchen backen und nicht verantwortlich für das Küchenchaos sein
  8. Ohne Wecker aufwachen
  9. Die handwerklichen Fähigkeiten wieder aufblühen lassen
  10. Den Schallplatten-Spieler nochmal in Betrieb nehmen
  11. Von einem Studenten nach Tipps für den Geschäftsaufbau gefragt werden
  12. Sich auf der Spielplatz-Schaukel wieder wie ein Kind fühlen
  13. Bemerken, dass die alte Jacke im Keller wieder in Mode ist
  14. Den Garten genießen – im Liegestuhl wie in Gartenhandschuhen
  15. Mit einem Lächeln in sein eigenes Spiegelbild schauen
  16. Einen Punkt auf der eigenen „Löffelliste“ abhaken
  17. Eine Partie Minigolf
  18. Ein Buch über das eigene Leben schreiben
  19. Zeit für ein Ehrenamt haben
  20. Dem Straßenmusiker ohne Zeitdruck einfach noch ein bisschen länger zuhören
  21. Zum halben Preis ins Schwimmbad gehen
  22. Von den Enkelkindern mit Selbstgebasteltem beschenkt werden
  23. Nach einem langen Tag in der Stadt einen Platz im vollen Bus angeboten bekommen
  24. Alte Fotoalben durchstöbern
  25. Bei der Hochzeit des Kindes in der 1. Reihe sitzen
  26. Ein Waldspaziergang mit dem Hund
  27. Außerhalb der Ferienzeit Urlaub machen
  28. Ein geerbtes Schmuckstück der Mutter tragen
  29. Eine selbst gestrickte Mütze verschenken
  30. Wenn ein Fisch beim Angeln anbeißt
  31. Mit Gelassenheit zum Klassentreffen gehen
  32. Selber Brot backen und exotische Gerichte kochen
  33. Eine Gipfelfahrt mit der Bergbahn
  34. Morgens von der schnurrenden Katze geweckt werden – statt von Babygeschrei
  35. Die Zwetschgen (Äpfel) vom selbst gepflanzten Zwetschgenbaum (Apfelbaum) ernten
  36. Ein spontaner Kaffeeklatsch mit Nachbarn
  37. Mit den Enkelkindern im Garten zelten
  38. Geschichten über die eigene Jugend erzählen
  39. Alte Familienfotos nachstellen
  40. Eine neue Fahrradtour erkunden
  41. Alte Tonaufnahmen oder VHS-Kassetten abspielen
  42. Das Enkelkind beim ersten Referat unterstützen
  43. Mit den Enkelkindern die Lieblingskinderfilme von damals gucken
  44. In Vergessenheit geratene Rezepte kochen und genießen
  45. Ein Kochbuch mit den eigenen Lieblingsrezepten zusammenstellen
  46. Einen kurzen, stolzen Blick in den endlich ausgemisteten Keller werfen
  47. Sich mit neuen Themen (z.B. Ernährung, Physik, Umwelt) näher auseinandersetzen
  48. An Freizeitangeboten wie Koch- oder Yogakurse teilnehmen
  49. Durch ein Ehrenamt Jugendlichen eine Perspektive geben
  50. Mentor/-in für Berufsanfänger sein
  51. Der erste Kaffee mit der neuen Kaffeemaschine
  52. Das Haus neu umdekorieren --> alte und neue Bilder aufhängen
  53. In der Jugend gesammelte “Schätze” (z.B. Briefmarken, Muscheln) an Enkelkinder oder Kinder verschenken
  54. Ein paar Töne auf dem Instrument der eigenen Jugend/Kindheit spielen
  55. Sich an Fasching verkleiden und in eine ganz andere Rolle schlüpfen
  56. Ein langes Telefonat mit dem Lieblingsmenschen
  57. Dem Knistern des Kamins zuhören
  58. Mit dem Smartphone der Enkelkinder Snapchat-Filter ausprobieren
  59. Eine herzliche Umarmung
  60. Eine Zeitung lesen – die zum Anfassen
  61. Wenn die neue Ausgabe der Lieblingszeitschrift im Briefkasten steckt
  62. Sich eine technische Neuheit gönnen und erfolgreich vertraut machen
  63. Über die erste große Liebe mit der jüngeren Generation reden
  64. Ein Spieleabend, der an die “Jugend” erinnert
  65. Ein selbstgemaltes Bild aufhängen
  66. Ein Morgenspaziergang bei Sonnenaufgang
  67. Die Füße ins Meer tauchen
  68. Ein Punsch auf dem Weihnachtsmarkt
  69. Eine/n Unbekannte/n anlächeln und ein Lächeln zurück geschenkt bekommen
  70. Wenn die scheue Katze für einen kurzen Moment auf dem Schoß sitzt und schnurrt
  71. Abends vor dem Schlafengehen den Tag reflektieren und Dankbarkeit spüren
  72. Ein persönlicher Brief im Briefkasten
  73. Einfach mal alleine ins Theater gehen
  74. Aufstehen, wenn noch alles schläft, und den ersten Tee/Kaffee bei Kerzenschein genießen
  75. Mit dem Hund eine neue Gassi-Runde erkunden
  76. Dem ersten Schneeflockentanz des Jahres zugucken
  77. Mir meiner Gesundheit und meiner Möglichkeiten bewusst sein
  78. Das Lächeln der Physiotherapeutin, wenn man selbst gebackene Kekse als Dankeschön mitbringt
  79. Barfuß durchs Gras laufen
  80. Ein Eichhörnchen beim Haselnüsse pflücken beobachten
  81. Bei Regen im See schwimmen gehen
  82. Die frische Morgenluft beim Zimmer lüften ganz tief einatmen und zuhören, wie der Tag erwacht
  83. Dem Toben der Vierbeiner zugucken
  84. Nichts tun
  85. Beim Reiten 600 kg Kraft unter sich spüren und wie der Wind dahinfliegen
  86. Mit voller Hingabe in ein Musikstück eintauchen
  87. Sich bei einer Massage fallen lassen
  88. Wie ein Kind über einen Regenbogen staunen
  89. Die Sinne ganz bewusst einschalten und einem gewöhnlichen Augenblick dadurch besonderen Glanz verleihen
  90. Zu wissen, ich bin zur richtigen Zeit am richtigen Ort, alles ist gut

 

Diese Sammlung persönlicher Glücksmomenten wurde anläßlich der Veröffentlichung von „Alt genug, um glücklich zu sein“  in Kooperation mit der „Lebensfreude-Stifterin“ Karima Stockmann (im Buch ab S. 210) und den LeserInnen ihres Blogs www.lebensfreude-heute.de ins Leben gerufen.

Wir danken allen TeilnehmerInnen herzlich für ihre inspirierenden Glücksmomente und freuen uns auf alle weiteren, hier verewigte Erinnerungen. 

 

Jede einzelne davon hat das Potential ein Herz zu berühren, einen eigenen freudvollen Augenblick in Erinnerung zu rufen und auf diese Weise noch viele weitere Glücksmomente zu bescheren. 

 

Danke fürs Teilen und Teilhaben!